Bezirksklasse Herren Staffel 2 - 120 Wurf - Saison 2016/17

Mannschaften

Döbelner SC II

SK Markranstädt II

SKB 2001 Waldheim 

LSG Löbnitz 

KSV Schkeuditz West 

KSV Thallwitz 

SV Leipzig 1910 III

Hohnstädter SV II

Endstand:

 Pl. Mannschaft MP +P    -P  
1. SV Leipzig 1910 III 69

21

7

2. SK Markranstädt II 74 19 9
3. LSG Löbnitz 67 18 10
4. KSV Thallwitz 55 16 12
5. SKV Waldheim 58 14 14
6. BSG Chemie Leipzig II 42 9 19
7. KV Eilenburg 40 8 20
8. Hohnstädter SV II 43 7 21
Spielansetzungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 259.6 KB

14. Spieltag, den 19.03.2017

KSV Thallwitz   -   SK Markranstädt

                      2   :   6

                3050   :   3240

  

Versöhnlicher Saisonausklang

Zum letzten Punktspiel mussten wir noch einmal in Eilenburg (dieses Mal gegen die Sportfreunde aus Thallwitz) antreten.

Wir in den Vorwochen schon mehrfach gezeigt, konnten wir erneut eine gute Leistung ins Protokoll bringen.

Am Ende steht eine sicheres 6 :2 mit 190 Überholz; somit insgesamt ein Tabellenplatz 2 in der Saison.

Sven und Steffen G. eröffneten für uns das Spiel. Sven konnte spielte sehr gute 563 und holte neben dem Mannschaftspunkt schon mal wichtige 46 Überholz auf unsere Seite. Steffen G. (498) konnte zwar nicht an die Ergebnisse der vergangenen Spiele anknüpfen, erkämpfte aber ebenso den wichtigen Mannschaftspunkt. Somit waren wir im Soll und nun war es an Sebastian und Tobias, die Partie in die richtige Richtung zu lenken. Sebastian zeigte sofort, dass er die Bahnen im Griff hat. Mit erneut sehr starken 588 legte er den Partiebestwert hin, nahm seinem U18-Kumpel aus Thallwitz direkt 79 Kegel ab und machte damit den 3. Mannschaftspunkt fest. Auch Tobias, mit leichten Schwankungen im Spiel, holte Mannschaftspunkt 4 sowie weitere 66 Kegel. Damit war das Spiel gelaufen. Im Schlussdurchgang spielten Marc und Steffen J. Beide sahen sich starker Gegenwehr ausgesetzt, hatten auf der Schlussbahn aber beide die Chance, jeweils den Mannschaftspunkt zu holen. Letztendlich sollte es aber nicht sein, so das auch die Gastgeber 2 Einzelduelle auf sich vereinigen konnten.

Damit endet ein starker Schlussspurt der 2. Mannschaft, der aber ein wenig zu spät gekommen ist. Zusammenfassend stellen wir fest, dass in der Saison durchaus mehr möglich war, es am Ende an Kleinigkeiten gehangen hat. Schwamm drüber, wir sind im neuen Spielsystem angekommen und haben Potential gezeigt, müssen es halt nur immer konstant abrufen.

Schauen wir mal, was nächste Saison passiert. Viele Unbekannte müssen zunächst noch aufgelöst werden.

Dank und Gruß an alle Fans und Unterstützer, es war eine gute Saison, die Lust auf mehr macht. Wir verabschieden uns bis August / September und drücken Markrans I. alle verfügbaren Daumen bei den kommenden Aufgaben und wünschen natürlich unseren Einzelstarten bestmögliche Ergebnisse bei den Einzelmeisterschaften des laufenden Jahres.

 

IB

14. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.6 KB

Spielbericht

KSV Thallwitz - SK Markranstädt II.pdf
Adobe Acrobat Dokument 463.7 KB

13. Spieltag, den 12.03.2017

SK Markranstädt   -   LSG Löbnitz

                             7   :   1

                       3327   :   3179

Letztes Heimspiel souverän siegreich gestaltet

 

Im direkten Vergleich mit dem Tabellenzweiten fand unser letztes Heimspiel der Saison statt. Mit den Gästen aus Löbnitz kam eine starke Mannschaft zu uns, die speziell in der ersten Saisonhälfte auswärts regelmässig punkten konnte. Mit dem Rückenwind der letzten 2 Partien konnten wir aber auch diese Aufgabe überzeugend zu unseren Gunsten entscheiden. Ein sattes 7:1 und 148 Überholz sprechen eine deutliche Sprache. Am Start ging es sehr eng und spannend zu. Sven (551) hatte den stärksten Gästespieler als Gegner und verpasste es knapp, seinen Punkt einzufahren. Auch Sebastian (547) hatte einen schweren Stand, hatte aber das nötige Glück / Können in den wichtigen Situationen auf seiner Seite. Somit 1:1 mit -9 Kegeln. In der Mittelachse spielten Sascha (532) und Tobias (589 - Tagesbestwert). Beide holten ihre Punkte und über 100 Kegel auf die Habenseite, damit bog das Spiel in unsere Richtung ab. Im 3. Durchgang hielt Steffen G. (575) dem Schlussspurt seines Gegners stand; auch Marc holte seine Punkt vorzeitig. Damit war ein weiteres gutes Gesamtergebnis im Protokoll vermerkt und uns ist auf Grund der Spielergebnisse der anderen Mannschaften der Sprung auf Platz 2 der Tabelle geglückt. Platz 1 ist final vergeben an den SVL III. Glückwunsch dazu. Somit haben wir nochmals ein Auswärtsspiel in Eilenburg gegen Thallwitz, wo es darum geht, unsere Leistung noch ein weiteres Mal  zu bestätigen, um Tabellenplatz 2 auch final zu sichern. IB

13. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.3 KB

Spielbericht

SKM - Löbnitz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.3 KB

12. Spieltag, den 19.02.2017

KV Eilenburg   -   SK Markranstädt II

                     0   :   8

               2932   :   3313

Sattes 8:0 in der Fremde erspielt

Das erste Spiel auf der Eilenburger Bahn endete für uns mit einem klaren 8:0 Erfolg. Dazu standen 381 Überholz. Natürlich haben sich die Gastgeber aus Eilenburg heute unter Wert verkauft. Aber mit 3313 erzielten wir ein sehr gutes Gesamtergebnis, was die Heimmannschaft bisher noch nicht gespielt hat. Auch wenn die Bahnen sehr ergiebig fallen, so ist das Spiel darauf keinesfalls ein Selbstläufer, wie auch diverse Passagen in unserem Spiel gezeigt haben.

Am Start holten Steffen G. (522) und Sven (578) sofort die nötigen Satzpunkte und Kegel, um uns mit einem 2:0 und sattem Kegelvorsprung auszustatten. In der Mitte spielten heute Mike C. (562) und Sebastian (620). Beide holten die Punkte sicher und schraubten den Vorsprung auf uneinholbare 343 Kegel. Sebastian überspielte dabei neben seiner persönlichen Wettkampfbestleistung auch sämtliche bestehenden Bahnrekorde im Herren- bzw. Jugendbereich. Das Spiel war damit entschieden. Im Schlussdurchgang lieferten sich Marc (554) und Steffen J. (477) dennoch spannende Duelle mit den Spielern aus Eilenburg, die erst mit den letzten Würfen auch für Markrans entschieden wurden. Somit steht das zweite 8:0 in Folge.

 

Bleiben noch 2 Spiele. Weiter geht es in 3 Wochen daheim, ehe wir am Schluss nochmals nach Eilenburg müssen, dann gegen den direkten Tabellennachbarn aus Thallwitz. Dann gilt: alles wieder auf Anfang und nicht unter Druck setzen. Wir haben gesehen was geht, aber auch was nicht gehen kann. IB

12. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.0 KB

Spielbericht

KV Eilenburg - SK Markranstädt II.pdf
Adobe Acrobat Dokument 329.3 KB

11. Spieltag, den 12.02.2017

SK Markranstädt   -   SKV Waldheim

                             8   :   0

                       3321   :   3123

Na also, geht doch!

Das Heimspiel gegen Waldheim (direkter Tabellennachbar auf Platz 5) endet mit einem deutlichen 8:0 Sieg für Markranstädt II.

Nach den letzten 3 Spielen, die allesamt über die Holzzahlen noch verwonnen wurden, konnten wir dieses Mal unsere Möglichkeiten auch auf die Bahnen bringen. So spricht auch die Kegelzahl deutlich für uns. Waldheim, regelmässig in der Weststraße zu Gast in der Vergangenheit, konnte auch nicht ganz das abrufen, wozu man in der Lage ist.

Im Spielverlauf hätte es aber auch ein 5:3 geben können. Wie so oft waren einzelne Duelle spannend bis zum Schluß.

Am Ende war der Sieg aber zu keiner Zeit gefährdet und im Prinzip nach dem Mittelpaar aktenkundig.

 

Am Start spielten Sven (543) und Tobias (584 ohne Fehlwurf). Beide konnten die Punkte sicher einfahren und holten (wie schon so oft) auch ordentlich Kegel auf die Habenseite. In der Mitte spielte heute die 'Beckerei'. Während Sebastian (583 ohne Fehler) es schaffte, nach durchwachsender Bahn eins einige Gänge hochzuschalten, blieb es bei Ingolf (520) konstant zäh. Aber dieses Mal nahm der Gegner nicht an, so dass im Endspurt der Mannschaftspunkt auch in diesem Duell an Markrans ging. So stand es 4:0 und rund 170 Holz Plus. Am Schluss spielten Steffen (563) und Marc (528). Steffen holte seinen Mannschaftspunkt nach harter Gegenwehr seines Gegenspielers auf der letzten Bahn wieder mal durch eine perfekten vorletzten Abräumerwurf, so dass er mit einem nochmaligen Anspiel die nötigen Kegel zwischen sich und den Gegner bringen konnte. Marc sah sich gleich mal einem 0:2 nach Sätzen gegenüber, die er aber noch in ein 2:2 drehen konnte, so dass auch der 6. Mannschaftspunkt in Markranstädt verblieb. Somit stehen wir (weil alle vor uns stehenden Teams auch gewonnen haben) weiter auf Platz 4. Es stehen noch 3 Spiele an, wir werden sehen was am Ende rauskommt. Realistisch wird es nach ganz oben und nach unten kaum noch große Veränderungen geben. Insofern können wir beruhigt und zielstrebig 2x nach Eilenburg fahren, und auch das eine Heimspiel nochmal nutzen, um uns selber zu beweisen, dass es auch am Wochenende geht. IB

11. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.8 KB

Spielbericht

SKM - Waldheim.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.1 KB

10. Spieltag, den 29.01.2017

Chemie Leipzig   -   SK Markranstädt

                         5   :   3

                   3078   :   3042

Guten Start nicht ins Ziel bringen können

Erneut stand ein Auswärtsspiel an, diesmal bei Chemie Leipzig II. Grundsätzlich eine schöne Bahn, die sehr ehrlich fällt und eben auch gespielt sein will. Wieder erwischten wir einen guten Start, Sven und Steffen G. holten beide Mannschaftspunkte und 48 Kegel. Danach spielten Mike C. und Steffen J. Mike holte seinen Mannschaftspunkt. Bei Steffen lief es nicht rund und so tauschten wir gegen Ingolf. Allerdings änderte sich damit nichts, am Ende stand ein schwaches Ergebnis und waren fast alle Kegel eingebüßt. Nun hatten Tobias und Marc die nicht leichte Aufgabe, die Partie zu unseren Gunsten abzuschließen. Das Schlußpaar von Chemie hatte eine starken Tag erwischt und zog ab der 2. Bahn die Kegelwertung an sich. Auch die beiden Mannschaftspunkte gingen am Ende doch deutlich an den Gastgeber, so dass wir mit 3:5 (36 Kegel fehlten) verloren haben. War sicher wieder mehr drin, speziell in der Kegelwertung, so dass man dieses Spiel so nicht hätte verlieren müssen. Aber gespielt ist gespielt, lassen wir die Vergangenheit ruhen und schauen auf das nächste Spiel daheim in 14 Tagen, wo es gilt, wieder mal einen rauszulassen. IB

10. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.4 KB

Spielbericht

Chemie Leipzig - SK Markranstädt II.pd
Adobe Acrobat Dokument 92.2 KB

9. Spieltag, den 15.01.2017

Hohnstädter SV   -   SK Markranstädt II

                          4   :   4

                    3331   :   3296

Unentschieden gerettet

Zum ersten Spiel des neuen Jahres ging es auf die nagelneue Anlage nach Hohnstädt. Soviel vorweg, einfach toll, was der verein sich da hingesetzt hat. Glückwunsch an die Verantwortlichen, da hat man ein richtiges Schmuckstück geschaffen. Dazu jeweils 6 nagelneue Kugeln, da braucht es keine eigenen Kugeln. Sind aber eben nur 4 Bahnen, da geht eben doch eher was.

Sportlich ist die Bahn gut spielbar, nicht so anfällig wie manch andere Plattenbahn, natürlich mit extremen Prellwänden ausgerüstet und damit auch sehr ergiebig, aber kein Selbstläufer. Ein konstantes Spiel ist empfehlenswert.

Am Start spielte Sven und Tobias bärenstark auf und zeigten, was geht. Mit 581 und 585 ein optimaler Start und 2 Mannschaftspunkte.

Im Mittelpaar holte sich Sebastian den Mannschaftspunkt sowie den ersten U18-Bahnrekord, wenngleich er mit den guten 558 nicht so ganz zufrieden war. Mike dagegen hatte keine guten Tag erwischt, kämpfte verbissen, aber es lief nichts zusammen. So tauschten wir nach 2 Bahnen und Steffen J. übernahm, brachte noch starke 290 Kegel zu Fall und verkürzte damit die zwischenzeitliche Holzdifferenz zum direkten Gegner nochmal merklich. So stand es 3:1 mit 78 Holz Plus.

Und nun betrat Robert Böhme bei den Gastgebern die Bahn. Mal unabhängig davon, dass er mit rund 50 km/h wirft (was auf dieser Bahn bei halbwegs einem Treffer natürlich kein Nachteil ist...), er erwischte eine Traumtag, traf links wie rechts, haute die Neuner raus (speziell beim Abräumen) und erst bei 650 Kegeln lies er es gut sein. Phantastische Leistung, Einzelbahnrekord mit 245 Abräumern. Normalerweise spielt er Verbandsliga, hatte heute seinen Einsatz in der Bezirksklasse und konnte uns somit zeigen, was auf dieser Bahn geht. Neidlose Anerkennung, auch wenn es natürlich wieder mal gegen uns gezeigt wurde, eine solche Leistung. Hatten wir auch im letzten Spiel schon. Und damit bog er die Holzdifferenz im Alleingang zu Gunsten Hohnstädt um. Ingolf hatte nicht den Hauch einer Chance, verdarb sich durch unkonstantes Spiel auch immer wieder die Möglichkeit, den Abstand nach Kegeln nicht ausufern zu lassen. Blieb die Frage, kann Steffen G. seinen Punkt halten, um das Unentschieden zu retten. Kurz gesagt, er kann / konnte, auf den letzten 3 Würfen räumte er ein schwieriges Bild ab, kam noch mal ins Volle Bild und konnte die nötigen Hölzer umwerfen. Auch er tat sich schwer, nutzte aber das Angebot seines Gegenspielers, der (eigentlich Ranglistenbeste Hohnstädter Spieler in der Saison) mit der neuen Bahn auch so seine Not hatte. Somit haben wir das erste Unentschieden erlebt, einer in dieser Klasse unglaublichen Einzelleistung beigewohnt und hatten doch ein schönes, spannendes und sehr faires Spiel. Klar war auch mehr drin, aber hätte auch ein 3:5 werden können. 

Im dichten Schneegestöber brachten wir (also die Fahrer) den einen Punkt sicher nach Hause.

 

Somit bleiben wir Tabellendritter, auch wenn es sich dichter zusammenschiebt. Nächste Aufgabe in 14 Tagen: Chemie Leipzig, letztens sehr heimstark, mal schauen was geht. IB

9. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.2 KB

Spielbericht

Hohnstädt II - SK Markranstädt II.pdf
Adobe Acrobat Dokument 263.0 KB

8. Spieltag, den 10.12.2016

SK Markranstädt   -   SV Leipzig 1910 III

                         3   :   5

                   3196   :   3210

8. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.4 KB

Spielbericht

SKM - SV Leipzig 1910 III.pdf
Adobe Acrobat Dokument 216.1 KB

7. Spieltag, den 27.11.2016

SK Markranstädt   -   KSV Thallwitz

                            6   :   2

                      3311   :   3162

Starker Heimauftritt am 1. Advent

Zum Heimspiel empfingen wir mit dem KSV Thallwitz I. den direkten, punktgleichen Tabellennachbarn, der es in der letzten Woche geschafft hat, dem SV Leipzig III. die erste Saisonniederlage beizubringen.

Insofern war ausreichend Potential für ein spannendes Spiel vorhanden.

Im ersten Durchgang spielten Sebastian (wieder starke 575)  und Marc (gute 537). Da Thallwitz offenbar ganz gut gesetzt hatte, konnte der Gast einen Mannschaftspunkt einfahren, wir gingen aber mit 38 Kegel in Führung. Im Mitteldurchgang spielten die Mannschaftsleiter direkt gegeneinander. In einem spannenden Duell konnte Ingolf mit 564 den Mannschaftspunkt sichern. Auch Sven holte mit 537 den Mannschaftspunkt. Dazu standen nun schon 109 Kegel im Plus, so dass die Richtung des Spieles auf die Markranser Seite zeigte.

Im Schlussdurchgang spielte Tobias erneut stark auf und erzielte mit 585 den Tagesbestwert. Dazu holte er den Mannschaftspunkt.

Im anderen Duell lieferte sich Steffen J. ein spannendes Duell mit engen Sätzen. Am Ende fehlte hier und da ein bisschen auch das Glück, was es in diesem Spielsystem braucht, um den Mannschaftspunkt einzufahren. Aber gute 514 gingen ins Spielprotokoll ein, so dass am Ende die Mannschaftsbestleistung von 3311 Kegeln stand sowie ein sicheres 6:2. Insbesondere auch die Konstanz unserer 3 Durchgänge (1099 - 1112) ist dabei herauszuheben. Damit haben wir unseren Platz in der Tabelle manifestiert.

So kommt es in 14 Tagen zum Duell mit dem SV 1910 Leipzig, wieder ein direkter Tabellennachbar, was ein wichtiger Fingerzeig für den weiteren Weg der Entscheidung in der Staffel sein wird. Mit dieser Leistung können wir gestärkt in dieses Spiel gehen.

 

IB

7. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.2 KB

Spielbericht

SKM - Thallwitz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.0 KB

6. Spieltag, den 20.11.2016

LSG Löbnitz   -   SK Markranstädt

                    6   :   2

              3015   :   2954

Das Auswärtsspiel beim aktuellen Staffelzweiten in Löbnitz endet für uns mit einer 6:2 Niederlage.

Am Ende war die Heimmannschaft um 61 Kegel besser, insofern natürlich ein verdienter Sieg. Wenn man aber so den Verlauf anschaut, hätten wir mit ein wenig mehr Glück auch ein Unentschieden erreichen können.

In 2 Duellen fehlte am Ende auf der Schlußbahn jeweils ein Kegel, um den Mannschaftspunkt zu holen. Auch wenn das natürlich ärgerlich ist, so werden wir uns nicht weiter mit der Suche nach diesen aufhalten.

Wir hatten somit mal wieder die Gelegenheit, eine Bahn ohne nachfallende oder gar rutschende Kegel mit teils extremen Ausfällen kennenzulernen. Die Kunst besteht hier darin, möglichst konstant zu spielen. Geschenke gibt es nicht, insofern wiegen unsauberes Spiel und Fehler doppelt schwer. Aber das ging allen gleich, insofern: Haken dran, auch wenn ein Punkt drin war, mehr gab es nicht zu holen. Wir haben ja die Gelegenheit, es im Rückspiel wieder gerade zu rücken.

 

IB

6. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.9 KB

Spielbericht

LSG Löbnitz - SK Markranstädt II.pdf
Adobe Acrobat Dokument 660.9 KB

5. Spieltag, den 06.11.2016

SK Markranstädt   -   KV Eilenburg

                            7   :   1

                      3253   :   2986

5. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.7 KB

Spielbericht

SKM - Eilenburg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 346.3 KB

4. Spieltag , 23.10.2016

SKV 2001 Waldheim  -  SK Markranstädt

                               3   :   5

                         2904   :   2941

Auswärtssieg!!!!

Das Wichtigste vorweg: wir haben auswärts gewonnen!

Allerdings war es auch ein Tag der ausgeschlagenen Gastgebergeschenke, speziell am Anfang. Während Steffen seinen Mannschaftspunkt mit enormer Konsequenz erkämpfen konnte, vergab Ingolf die sich reichlich bietenden Chancen, es ihm gleichzutun und somit die Partie in ruhigeres Fahrwasser zu lenken. So wurde es ein spannendes Duell mit offenem Ausgang.

Doch dann kam Sven und zog sein Ding durch. Er erzielte mit 547 Tagesbestleistung im Turnier und holte fast 100 Kegel für uns. Marc hatte (siehe Ingolf) auch die Möglichkeit, schon jetzt den Sack zuzumachen, allein es gelang am Ende auch nicht.

So blieben 85 Kegel Plus vor dem letzten Durchgang und die Aufgabe für das Schlusspaar, einen Punkt zu holen und die Holz beieinander zu halten. Auch wenn der Gastgeber die erste Bahn dominierte, folgte auf Bahn 2 der sofortige Konter. Keiner konnte sich signifikant ins Szene setzen, unser Vorsprung hielt und auf der letzten Bahn war uns auch der Kegelgott ein wenig wohlgesonnen, so dass Tobias den Satz und den Mannschaftspunkt festmachen konnte. Steffen J. steuerte mit einer Schnapszahl die erforderlichen Holz ins Spielprotokoll, so dass wir am Ende Grund zum Jubel hatten.

Mehr gibt es hierzu nicht zu sagen, natürlich sind manche Einzelzahlen nicht unbedingt das, was sich der Einzelne vorstellt.

Aber das ist jetzt und heute sekundär. Wichtig ist, einen Auswärtssieg geholt zu haben (oder wie es der aktuelle Sachsenmeister aus Markrans gerne formuliert: ein Pferd springt nur so hoch, wie es muss).

 

Insofern erübrigen sich auch alle weiteren Diskussionen darüber. Ende aus, Mund abwischen, Punktestand checken, nächsten Spieltermin sichten und versuchen, es im Einzelfall besser zu machen. Das ist ein Heimspiel, am 06.11.16 gegen Eilenburg, eine uns unbekannte Mannschaft. Also, auf geht's und weiter so, II.! IB

4. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.4 KB

Spielbericht

SKV 2001 Waldheim - SK Markranstädt II
Adobe Acrobat Dokument 26.7 KB

3. Spieltag, den 09.10.2016

SK Markranstädt  -  BSG Chemie Leipzig

                           6   :   2

                      3249  :  3154

Mit kompakter Mannschaftsleistung zum 2. Heimsieg

Auch wenn das Ergebnis einen sicheren Sieg verkündet, vom Spielverlauf her war dem erst zum Ende so.

Die Gäste von Chemie Leipzig II. spielten in den ersten 2 Durchgängen doch überraschend stark auf, so dass sich zunächst ein ausgeglichenes, enges Match entwickelte.

Sebastian (552) hatte gegen einen vor allem im Vollespiel bestens aufgelegten Hans Peter Grundei (577 / fehlerfrei - Tagesbestwert) heute einen schweren Stand. Trotz des verlorenen Duells eine wieder starke Heimpartie. Sven zeigte sich deutlich verbessert und lieferte den Mannschaftspunkt und sehr gute 545 gegen 522 für den Spielbericht ab.

Im zweiten Durchgang hatte Chemie wieder ein hohes Einzelergebnis am Start (560), wogegen Steffen J. und Steffen G. (ab Wurf 53) anzukämpfen hatten. Wenn der Gästespieler nicht zum Schluss auf Bahn 6 ein lupenreines Diplom in die Räumer gezaubert hätte, wäre dieser Punkt fast noch an uns gegangen. Marc (522) konnte in seinem Duell den Mannschaftspunkt und viele Plus-Kegel einfahren, auch wenn es hier und da mal nicht so lief. Somit stand es 2:2 bei ganzen 33 Kegeln Vorsprung für uns.

Im Schlusspaar erzielte Tobias (553 / fehlerfrei) unseren Mannschaftsbestwert, holte den Mannschaftspunkt und 59 Kegel Plus.

Im anderen Duell hatte Mike ein 1:1 nach 2 Sätzen erreicht, aber tat sich zunehmend schwer, so dass wir auch hier für Auswechslung entschieden. Ingolf erwischte in der Folge 2 gute Bahnen und konnte den Mannschaftspunkt sichern, womit am Ende ein klares 6:2 und 95 Kegel standen. Alles in Allem eine solide, kompakte Mannschaftsleistung (Schnitt über 540) inkl. heute perfekt getimten Aus-/ Einwechslungen. Damit haben wir uns eine gute Ausgangsposition für die nächsten Spiele erarbeitet. In 14 Tagen geht es auswärts in Leisnig gegen Waldheim weiter. 

 

IB

3. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.2 KB

Spielbericht

SKM - Chemie Leipzig.pdf
Adobe Acrobat Dokument 28.1 KB

2. Spieltag, den 25.09.2016

SK Markranstädt  -  Hohnstädter SV II

                           6   :   2

                      3166  :  3044

Heimsieg ohne mannschaftlich zu überzeugen

Zum ersten Heimspiel im neuen System hatten wir die II. Mannschaft aus Hohnstädt zu Gast.

Im Startpaar begannen Sebastian und Tobias. Beide spielten starke Ergebnisse, wobei Sebastian den U18-EBR mit 585 nach Markranstädt holte. 2 Mannschaftspunkte und 86 Kegel Plus waren der Lohn. In der Mittelachse kam ein Bruch. Sowohl Ingolf als auch Steffen G. kamen nicht ins Spiel und gaben die Punkte und einige Kegel wieder her. Und das, obwohl die Gegner auch nicht herausragend agierten und reichlich Möglichkeiten anboten, das Spiel zu drehen. Damit hatte das Schlusspaar nur noch 27 Kegel Plus, was natürlich zunächst für Spannung und Druck sorgte. Nach der erste Bahn nahm das Spiel für uns die gewünschte Richtung, beide holten ihren Mannschaftspunkt und wenn auch Marc und Steffen J. nicht unbedingt ihre besten Ergebnisse abrufen konnten, steht am Ende ein doch deutliches 6 : 2.

Natürlich wissen wir, dass eine solche Leistung in Summe nicht immer reichen wird und das wir durchaus zu deutlich mehr in der Lage sind. Heute konnten wir den Nachweis in weiten Teilen der Party nicht erbringen; am Ende zählt für die Tabelle aber nur der Sieg.

In 2 Wochen besteht die Möglichkeit, es neu zu beweisen. Wieder in Markranstädt, wieder am Sonntag früh.

 

IB

2. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.8 KB

Spielbericht

SKM - Hohnstädt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 28.0 KB

1. Spieltag, den 11.09.2016

SV Leipzig 1910 III  -  SK Markranstädt II

                              5  :  3

                        3296  :  3239

Neues Spielsystem, durchwachsener Start und erste Niederlage für II. Markranstädt

Es gibt sicher leichtere Aufgaben, als beim SV 1910 III. den ersten Wettkampf im 120iger System auszutragen.

Am Ende konnten wir 3 Mannschaftspunkte einfahren, aber im direkten Gesamtergebnisvergleich fehlten dann 56 Kegel.

Somit verloren wir mit 3:5. Man muss den Sieg der Gastgeber als verdient anerkennen. Sie konnten 3 hohe Ergebnisse ins Spielprotokoll bringen. Sven hatte gegen Jürgen Herrmann keine Chance und musste auch viele Minushölzer in Kauf nehmen. Tobias erreichte mit den letzten Würfen doch noch den Mannschaftspunkt, kam aber nie richtig vom Gegner weg und konnte nur einige Kegel gutmachen. So standen wir schon mal unter Druck.

Auch Ingolf machte gegen einen Bernd Stelzner in unglaublicher Verfassung keinen Stich und büßte weiter ordentlich ein. Im anderen Duell holte Steffen seinen Punkt und einige Kegel, in Summe vergrößerte sich der Rückstand weiter, so dass schon viel passieren musste, um hier noch was zu gewinnen. Auch Marc kam nur schwer in die Gänge auf den ersten 2 Bahnen und verlor sein Duell und einige Kegel. Sebastian spielte wieder auf hohem Niveau zur Tagesbestleistung unserer Mannschaft und konnte sein Duell und viele Kegel gewinnen. Er war damit aber der Einzigste, der auf Augenhöhe mit den Besten der Gastgeber agieren konnte. Gekämpft hat auch unser Schlusspaar bis zum letzten Wurf, am Ende war der Rückstand aber zu groß und die Gastgeber spielten ihren Vorsprung souverän nach Hause.

Unser Spiel braucht mehr Konstanz, die diversen Kleinigkeiten gilt es abzustellen, die wichtige Situationen für sich zu entscheiden und dann sollte es auch funktionieren. Auch sind knapp 540 im Schnitt für uns so schlecht ja nicht, aber es war sicher deutlich mehr möglich. Wir haben gesehen, dass wir noch Erfahrung sammeln müssen im neuen Modus. Aber es werden auch andere beim SVL III. verlieren. Wir schauen nach vorne und müssen es jetzt daheim auf die Bahn bringen.

IB

 

Spieltag

1. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.5 KB

Spielbericht

SV Leipzig 1910 III - SK Markranstädt
Adobe Acrobat Dokument 459.6 KB