Achtelfinale

Ergebnisse Achtelfinale 20.12.2014

DKBC-Pokal_Achtelfiale-Ergebnisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 503.8 KB

Gestern wurde das Achtelfinale des DKBC Pokals gespielte. Dabei mussten die Markranstädter zum derzeitigen Weltpokalsieger nach Zerbst reisen. Auch wenn es im Moment für die Markranstädter in ihren Ligaspielen mehr als optimal läuft, war Zerbst der klare Favorit. Dennoch hatten sich die Markranstädter ein Ziel gesteckt. Dies hieß mindestens 2 Punkte zu erkämpfen und den Zuschauern zu zeigen, dass sie nicht unverdient in der 2. Bundesliga Tabellenführer sind.

Dies klappte auch hervorragend durch das Startpaar Tobias Schröder (609) und Silvio Riedel (553), der kurzfristig durch verletzungsbedingten Ausfall von Marcus Bösewetter und Armin Minde einspringen musste. Diese Aufgabe hat er sehr gut gemeistert. Zusammen erkämpften sie einen Mannschaftspunkt und blieben gerade einmal 25 Holz hinter den Zerbstern Torsten Reiser (557) und Mathias Weber (630). Nun hofften die Markranstädter auf das Duo Sebastian Hartmann und Silvio Jabusch, die sich mit Christian Helmerich und Marcus Gerdau messen mussten. Wenn man dabei die zuletzt gezeigten Spiele der beiden Zerbster betrachtet, hatten die Markranstädter eine wirklich gute Chance, wichtige Mannschaftspunkte zu erkämpfen. Aber an diesem Tag wuchs Marcus Gerdau einfach über sich hinaus. Mit sensationellen 662 Punkten ließ er Sebastian Hartmann (605) an diesem Tag keine Chance. Auch Silvio Jabusch (588) spielte ein sehr gutes Ergebnis. Trotzdem landeten die beiden Punkte in Zerbst und das Spiel war somit eigentlich entschieden.

Das Schlusspaar Sascha Sadowski (538) und Mike Chilcott (556) versuchten noch etwas Kosmetik zu betreiben und erkämpften noch einen Mannschaftspunkt für Markranstädt.

Markranstädt hat sich sehr gut verkauft. Anerkennend die Worte vom Coach des Meisters, „Ihr habt echt gutes Potential in der Mannschaft! Vielleicht sehen wir uns bald zu den Ligaspielen!“

Und noch etwas positives ist passiert, "der Bart von Harti ist ab" !

Wirklich sehr gefreut hat sich die Mannschaft auch über die zahlreich mitgereisten Fans. „Klasse!“

Wir wünschen allen Fans, die uns tatkräftig unterstützt haben ein Frohes Weihnachtfest und ein Gesundes Neues Jahr.

AM

Spielbericht

Zerbst-Markranstädt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 24.2 KB

Auslosung

DKBC-Pokal_Achtelfiale.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.0 KB

Pokalknaller für die Markranstädter Jungs!

Markranstädt muss zum Weltpokalsieger und mehrfachen Deutschen Meister Zerbst.

Eine kaum  lösbare Aufgabe. Aber dennoch freuen sich die "Wilden Jungs" auf diese Partie. Dabei haben die Markranstädter nichts zu verlieren. Wenn die derzeitige Siegesserie erst durch den Deutschen Meister gebrochen wird, dann ist dies zu verschmerzen.

Viel spannender wäre es gewesen, wenn Markranstädt die Sportfreunde aus Zerbst, auf ihrer Heimbahn empfangen hätte. Aber Fortuna hat entschieden.

So sind jetzt alle Augen auf die unbekannten Markranstädter gerichtet, die mit diesem Spiel ennorm an popularität zunehmen werden.

Jetzt heißt es, nicht den Mut verlieren, kämpfen und einen super Eindruck  hinterlassen.

Manchmal passieren ja auch Wunder.

A.M.

2. Runde

TSG Apolda - SK Markranstädt

1 : 7 Punkte;   3074 : 3172

Gestern wurde die 2. Runde des DKBC Pokals gespielte. Dabei mussten die Markranstädter „Wilden Jungs“ zu den Gastgebern von Apolda. Eigentlich sollte das eine klare Sache werden. Aber die Gäste mit einer sehr anspruchsvollen Bahn, waren schwer einzuschätzen.

Zu mal es wieder über die 120 Wurf – Distanz ging.

Dennoch zeigten die Gastgeber aus Apolda sehr starke Nervosität und spielten nicht ihre Leistungen, die  sie sonst eigentlich gewohnt sind. Solche Geschenke lassen sich dann die Markranstädter nicht entgehen. Wenn am Ende auch ein klarer Punktsieg mit 1 : 7 für Markranstädt steht, haben die Gäste aus Markranstädt nicht ihr derzeitiges volles Leistungsniveau gezeigt.

Aber beim Pokal geht es nun einmal im KO System und nicht um Schönheit.

Dennoch ist Markranstädt verdient eine Runde weiter und hofft auf einen starken Gegner auf ihrer Heimbahn!

AM

 

Spieltag

DKBC_Pokal_M_S2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 503.0 KB

Spielbericht

Apolda-Markranstädt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.0 KB

1. Runde

SK Markranstädt - Dommitzscher KC 77

5 : 3 Punkte ;  MBR   3561 : 3383

Spielbericht

SKM - Dommitzscher KC.pdf
Adobe Acrobat Dokument 23.7 KB

Wird SK Markranstädt der Pokalschreck?

Die sensationelle Siegesserie in den Heimspielen der Markranstädter geht weiter.

Wieder mit einen phantastischen Mannschaftsbahnrekord über 120 Wurf von 3561 Punkten, qualifizierten sich die Kegler der 1. Mannschaft im DKBC Pokal eine Runde weiter. Die Gäste aus Dommitzsch, welche in dieser Saison in der höchsten Liga spielen, mußten sich trotz starker Gegenwehr den Markranstädtern beugen und zum Sieg gratulieren.

Hohe Ergebnisse, die von Bundesligamannschaften in den letzten Saisons gezeigt wurden, konnte man nur auf Spielberichten im Internet finden.

Jetzt kann man sie live im Keglerheim Markranstädt verfolgen.

Das Starpaar Silvio Jabusch (574) und Tobias Schröder (633) schockten die Gäste sofort mit ihren Ergebnissen. Sie erspielten die ersten beiden Mannschaftspunkte und erzielten mit ihren hohen Endergebnissen einen ennormen Vorsprung am Gesamtergebnis, welches am Ende ja noch einmal zwei zusätzliche Zähler bescheren kann.

Wenn das Ergebnis am Ende auch sehr knapp aussieht, (nach der neuen Punkteregel), war das Spiel nach dem 2. Durchgang mit Sebastian Hartmann (641) und Marcus Bösewetter (581), eigentlich schon entschieden. Sebastian erkämpfte mit der Tagesbestleistung den

3. Mannschaftspunkt und damit auch fasst den Schlüssel zum Glück. Trotz starker Gegenwehr der Dommitzscher, schien der Sieg für Markranstädt nicht mehr in Gefahr. Denn mit einem Vorsprung von 210 Holz vor dem letzten Durchgang, den lässt sich in dieser Liga eigentlich keiner mehr nehmen. So konnten die Schlussspieler von Markranstädt Sascha Sadowski (587) und Mike Chilcott (545) in Ruhe mit etwas mehr Sicherheit ihr Programm abspielen.

Dennoch muß man den Dommitzscher ihren Kampfgeist anerkennen. Alexander Rudolf (627), Wolfgang Rudolf (596) und Rico Wiesner (588) konnte zwar mit ihren starken Leistungen zu 3 : 3 ausgleichen, aber die Gesamtholzzahl sprach am Ende für die Markranstädter.

A.M.

 

Vorrunde

SK Markranstädt - SKG Bielefeld

8 : 0 Punkte ;  3516 : 3074

Spielbericht

SKM - SKG Bielefeld.pdf
Adobe Acrobat Dokument 23.7 KB

Endlich hat die neue Saison begonnen.

Heute, am 30.08.2014, spielten die Markranstädter Jungs das erste mal beim DKBC-Pokal mit. Als Gastmannschaft begrüßten sie die Sportfreunde vom SKG Bielefeld.

Ein Pokalspiel, welches allen Zuschauern und den Spielern selbst fast die Sprache verschlug.

Qualifiziert haben sich die Markranstädter Kegler für die neue Saison um den neuen Kapitän, Sebastian Hartmann, für die 2. Bundesliga über 200 Wurf.

Das Pokalspiel heute ging aber über die Disdanz von 120 Wurf mit Punktwertung.

Vollkommenes Neuland für die Markranstädter. Also hieß es heute, von Anfang an, Vollgas.

So begannen die beiden Startspieler Silvio Jabusch (648) und Tobias Schröder (584) auch gleich wie die Feuerwehr. Dies bedeudete am Ende auch Einzelbahnrekord von Silvio. Im Mittelbar starteten dieses mal Sebastian Hartmann (632) und Marcus Bösewetter (557). Dies bedeudete für die Sportfreunde aus Bielefeld schon das Aus aus dem Pokal. Uneinholbar konnten jetzt das Schlusspaar Sascha Sadowski (529) und Mike Chilcott (566) aufspielen.

Am Ende hieß es für Markranstädt 22,5  : 1,5 Satzpunkte. 

Ebenfalls bedeudet dies neuen Mannschaftsbahnrekord mit 3516 Punkten.

Nun heißt es für die nächste Runde gegen den Neuaufsteiger aus der 1. Bundesliga, die Sportfreunde aus Dommitzsch zu bestehen.

Das Spiel findet am 06.09.2014 um 18:00 Uhr in Markranstädt, Weststraße 24, statt.

AM