Unsere 1. Herren spielen in der Saison 2021/2022 in der 2. Bundesliga Ost

Jedes Heimspiel könnt Ihr Live über Sportdeutschland.tv mitverfolgen und über Tickaroo

 

 


-Bericht folgt-


4. Spieltag und eine Mannschaft die man schlecht vorher einschätzen konnte... ESV Lok Elsterwerda. Die Brandenburger reisten das erste Mal an die Weststraße. 

 

Der erste Durchgang war von Spannung kaum zu übertreffen... Rudi hatte mit Justin Lorenz einen schweren Gegner erwischt der kaum wie ein anderer die Bahnen.. an dieser Stelle ganz großen Respekt zu den 675 Kegeln. Zwischen Veit und Hannes Meske lief es nicht anders... Spannung pur... doch beide Cobras holten ihre Mannschaftspunkte. 

 

Wie sollten die anderen Brandenburger spielen, wenn im ersten Durchgang schon solche Ergebnisse gespielt werden? Doch dann war die Luft raus... so schien es und die restlichen Spieler des SKM konnten unbeeindruckt aufspielen. Vorallem Felix zeigte ein klasse Spiel und schraubte mit 680 seine PB hoch und wurde an dem Tag bester Spieler des SKM!


Am dritten Spieltag hieß es "Sandersdorf die zweite" ... hatte man doch die Sportfreunde erst vor ein paar Wochen auf der heimischen Anlage zum Pokalspiel begrüßen dürfen. 

 

Diesmal in anderer Besetzung zeigten die Cobras ihre Stärke. Fast alle Markranstädter spielten 4:0 SP, bis auf Marcus. Dieser Vergab 2 Satzpunkte an Kai Brandt, doch mit 638:606 war der Mannschaftspunkt nicht in Gefahr. 

 

Bester Spieler SKM war Sebastian Hartmann mit 695 Kegel


Am zweiten Spieltag durften die 1. Herren ein Derby gegen den SV Leipzig 1910 bestreiten. 

 

Es waren viele spannende Duelle dabei, doch im großen und ganzen haben die Cobras Ihre Heimstärke wieder gezeigt. Natürlich konnte 1910 nicht in voller Mannschaftsstärke anreisen, da Timo Hartmann und Michael Ribbeck verletzungsbedingt ausfielen. Doch hätte das den Sieg ins wackeln gebracht? Es wäre vermutlich noch das ein oder andere spannende Duell entstanden.

 

Bester Einzelspieler war Tobias "Rudi" Schröder mit 679


1. Punktspiel

 

Zum ersten Punktspiel mussten die Männer auf die frisch gelegten Platten des KV Wolfsburg.

 

Einfach würde es nicht werden, dass war klar, doch die Hoffnung das die Wolfsburger sich noch nicht auf ihre neue Anlage einspielen konnten war groß.

 

Mit 4 Ergebnissen über 600 und einem spannenden Schlagabtausch zwischen Schönberger und Wagner, konnte der Fluch des 1. Auswärtsspieles gebrochen werden und die ersten Punkte auf dem Konto wurden gutgeschrieben.