Unsere 2. Herren spielen in der Saison 2021/2022 in der 1. Bezirksliga

 

Quelle: kvl-info.de


-Bericht folgt-


-Bericht folgt-


2. Spiel – 2. Sieg

 

Im 2. Spiel und unserem 1. Heimspiel der Saison hatten wir die Gäste aus Gersdorf zu Gast.

Diese waren keine Unbekannten Gegner, waren sie doch bereits in der Saison 2020/2021 vor dem Abbruch zu Gast im Keglerheim. Damals gewann der SKM deutlich mit 7:1.

Ob es diesmal so deutlich werden würde, blieb abzuwarten.

 

Mannschaftsleiter Sadowski wollte kein Risiko eingehen und stellte gleich 2 Spieler aus der 1. Mannschaft auf, welche aber zur Unterstützung in der 2. Mannschaft gemeldet sind.

So begannen Sebastian Becker (Bundesligalegionär) und Geburtstagskind Tino Vogt.

„Basti“ machte ein sehr gutes Spiel, aber sein Gegner spielte stark mit und so war es immer spannend. Trotzdem gewann er gewohnt sicher sein Spiel und mit 628:579 (4:0 SP) holte er den 1. MP. Auch Tino erwischte einen starken Gegner und konnte die ersten drei Sätze immer nur knapp für sich entscheiden. Auf der letzten Bahn verletzte er sich leicht, biss aber auf die Zähne und konnte so durchspielen. Allerdings verlor er die letzte Bahn deutlich. Trotzdem gewann er mit 566:568 und 3:1 SP den 2. MP für Markranstädt.

 

Im 2. Durchgang spielten die Heimstarken Spieler Sascha Sadowski und Marc Schwerthalter. Mannschaftsleiter Sadowski gewann seine ersten beiden Sätze knapp aber den 3. (167:113) sehr deutlich. Zwar gab Sadowski den 4. Satz ab, aber mit 591:537 (3:1 SP) holte er den dritten MP. Marc hatte mehr Probleme mit seinem Gegner, der stark gegenhalten konnte. Der Markranstädter verlor den 1.und 3. Satz knapp, gewann aber den 2. deutlich, weshalb er für den 4. MP unbedingt die letzte Bahn gewinnen musste. Auf den letzten beiden Wurf, sein Gegner war schon fertig, konnte er nochmal auf das „Volle Bild“ anwerfen. Er brauchte noch 8 Holz zum Satzgewinn. Leider schob er nur eine 6 an und konnte im letzten Wurf auch nur einen Kegel treffen, weshalb der 1. Mannschaftspunkt an die Gersdorfer ging.

 

Im letzten Durchgang spielte mit Lars Parpart ein weiterer Bundesligalegionär und Tom Niederberger. Lars fand zwar nie so richtig in sein Spiel, erspielte aber dennoch 595 Holz und gewann klar mit 3:1 SP, weil sein Gegner nur 494 Holz erspielen konnte. Auch Tom hatte heute nicht seinen besten Tag, aber keine Probleme mit seinem Gegner, weil dieser nur 495 erspielen konnte.

 

Mit 3484 Holz war es wieder ein gutes Mannschaftsergebnis. Durch die erspielten 7 MP kletterte der SKM sogar an die Tabellenspitze. Zum nächsten Spieltag ist der SKM zu Gast bei Chemie Leipzig, welche bisher zwar beide Spiele verloren haben, aber trotzdem wird es, auf der schwer zu bespielenden Anlage, keine leichte Aufgabe.

 

 

Sascha Sadowski

 


Wichtigen Auswärtssieg eingefahren

 

Am 1. Spieltag der neuen Saison, musste die 2. Männermannschaft um Kapitän Sascha Sadowski zum schweren Auswärtsspiel nach Paunsdorf. Zwar verlor der Paunsdorfer SV seinen stärksten Spieler Veit Tänzer, doch auch so war es eine Heimstarke Mannschaft mit einer sehr schwer zu bespielenden Anlage. Das Spiel war eine erste Standortbestimmung, wie gut die Mannschaften aus der Coronakrise kommen.

 

Um gleich Druck zu machen spielte gleich im 1. Durchgang der Bundesligaerfahrene Markranstädter Sebastian Becker und auch Tino Vogt sollte mit seiner scharfen Kugel Eindruck schinden. Tino kam leider nicht so gut mit der Anlage zurecht und erreichte nur 470 Holz und verlor knapp seinen MP an Jens Böttner (2:2 SP -16 Holz). Dafür war „Basti“ auf einem sehr hohen Niveau und erspielte mit 548 Holz einen neuen Juniorenbahnrekord. Sein Gegner war sichtlich beeindruck von der Leistung und seine 399 Holz waren nie eine Gefahr für den Markranstädter.

 

Mit 1:1 MP und 133 Holz „Guten“ gingen nun Sven Georgi und Tom Niederberger auf die Bahnen. Sven stand nun doch etwas überraschend zur Verfügung, da er eigentlich privat verhindert war. Aber er wollte sich offensichtlich der schweren Herausforderung stellen, auf dieser Bahn ein ordentliches Ergebnis zu erzielen. Mit 502 Holz war er vielleicht nicht ganz zufrieden holte aber alle 4 SP und somit auch den 2. MP. Tom spielte mit 504 Holz gleich stark, musste sich aber auf der letzten Bahn nochmal richtig strecken um den schon sicher geglaubten Punkt nicht doch noch zu verlieren. Zum Glück war der Vorsprung groß genug, um die Angriffe des Gegners abzuwehren. So gewannen beide Spieler ihre MP und holten noch einige Holz für die „Habenseite“ raus.

 

Im letzten Durchgang starten nun Mannschaftsleiter Sascha Sadowski und Marc Schwerthalter. Mit 3:1 MP und 261 Holz Vorsprung war der Sieg eigentlich nur noch Formsache. Sascha konnte seinem Gegner jeder Zeit Paroli bieten und gewann 520 Holz 3 Sätze und somit auch den 4. MP. Marc verlor die ersten beiden Sätze holte dann aber stark auf, aber leider reichte es dann doch nicht mehr zum Punktgewinn.

 

Mit 6:2 MP, 17:7 SP und 279 Holz Vorsprung gewann Markranstädt deutlicher als erwartet. Markranstädt hatte Paunsdorf sprichwörtlich auf dem falschen Fuß erwischt. In der Form werden sie es sicher schwer haben, sich in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen.

Für Markranstädt war es ein wichtiger Auswärtssieg auf dem Weg zur Aufstiegsrunde. Gut war auch zu sehen, wie geschlossen die Mannschaft aufgetreten ist. In der Form sollte es schwer sein, Markranstädt zu schlagen.

 

Am kommenden Sonntag gilt es die nächsten Punkte einzufahren, im Heimspiel gegen den Gersdorfer SV. Markranstädt ist hier sicher der Favorit, aber jedes Spiel fängt bei 0:0 an und die 600 Wurf müssen erstmal gespielt werden.

 

 

 

Sascha Sadowski