2. Bezirksliga Herren Staffel 2 - 120 Wurf - Saison 2017/18

Mannschaften

Döbelner SC II

SK Markranstädt II

SKV 2001 Waldheim 

Hohnstädter SV 

SV Gersdorf 1910 

SG Olympia 1896 Leipzig 

SV Fortschritt Oschatz

Spielansetzung 2017-18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 38.0 KB
 Pl. Mannschaft MP +P    -P  
1. SK Markranstädt II 66,5

20

4

2. Döbelner SC II 57 14 10
3. SKV 2001 Waldheim 41,5 12 10
4. SG Olympia 1896 Leipzig 45 11 13
5. Hohnstädter SV II 40 10 14
6. SV Fortschritt Oschatz 42,5 9 13
7. SV Gersdorf 1910 35,5 6 18

14. Spieltag, den 10.03.2018

SK Markranstädt   -   SV Gersdorf 1910

                            6   :   2

                      3431   :   3343

Weiße Weste Dorheeme behalten - Sebastian zündet 'ne 657ger-Bombe!

Und das war's für die II. Auch im letzten Heimspiel gegen Gersdorf blieben die Tabellenpunkt ein Markranstädt.

Somit schließen wir die Saison mit nur 2 Niederlagen ab und sind souveräner Staffelsieger und damit Aufsteiger in die 1. Bezirksliga.

Das Spiel selber hatte schon am Anfang keinerlei Einfluss auf den Tabellenstand mehr, so dass beide Mannschaften mit einer gewissen Gelassenheit reingehen konnten. 

Wir begannen mit Steffen J. und Tino. Steffen erwischte einen richtig guten Tag und 4 gute Bahnen, sicherte sich 4 Sätze und erzielte mit 601 persönliche Bestleistung in dieser Saison. Willkommen im Club! Damit haben 7 Spieler der II. Mannschaft die magische Zahl zu Hause in dieser Saison überspielt. Bei Tino (537) war heute viel Sand im Getriebe, aber (wie wir es von ihm 'gewöhnt' sind), der Mannschaftspunkt seines Duells wurde auf der linken Seite des Protokolls vermerkt. Trotz 23 Kegeln weniger als sein Gegenspieler. Spielsystem verstanden :-). In der Mitte spielten Mike und Marc. Mike (484) konnte heute nicht an seine Trainingsleistung ranspielen, hatte speziell im Abräumen einige Schwierigkeiten. Marc (607) hatte den besten Gästespieler gegen sich. Mit 4 gleichmäßigen Bahnen konnte rang er den Gegner nieder und holte den wichtigen 3. Mannschaftspunkt. Weil nur 5 Kegel betrug der Vorsprung. Also ab in den 3. Durchgang. Steffen G. und Sebastian sollten und wollten es ins Ziel bringen. Steffen (545) hatte eine Gegenspieler, der einen sehr guten Start erwischte. Auch wenn sich Steffen die letzten beiden Sätze sichern konnte, fehlte so mal der richtige Ausreißer, um auch in der Holzzahl noch was zu bewegen. Aber das Spiel bog schon nach den ersten beiden Bahnen von Sebastian in unsere Richtung ab. Er zeigte heute das, was im Training regelmäßig schon zu sehen war. In seinem wahrscheinlich letzten U18-Wettkampf zu Hause haute er noch mal eine 657 (422/235/1) auf die Bahn, die (natürlich) einen neuen EBR für diese Altersklasse, einen schönen Gruß an die Bezirksliga (auch hier wahrscheinlich das vorerst letzte Spiel) und ein I-Punkt auf eine klasse Saison bedeuten. 

Das Spiel endete somit 6:2 und 88 Kegel Vorsprung für uns, weiße Weste auf der Heimbahn.

Wir blicken zurück auf tolle Spiele, schöne Einzelleistungen und eine klasse Mannschaftsstimmung. Wir sind bereit, die nächste Herausforderung anzunehmen.

Dank an Fans und Daumendrücker, die hoffentlich mit den gezeigten Leistungen auch zufrieden sind.

 

IB

14. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.1 KB

Spielbericht

Markranstädt - Gersdorf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.2 KB

13. Spieltag, den 24.02.2018

SK Markranstädt   -   Döbelner SC II

                            7   :   1

                      3592   :   3340

1. Matchball konsequent mit neuer Mannschaftsbestleistung verwandelt

Es ist vollbracht. Mit dem deutlichen 7:1 gegen den Döbelner SC im direkten Duell um den Staffelsieg haben wir vorzeitig den Staffelsieg und damit den Aufstieg in die 1. Bezirksliga perfekt gemacht. Am Ende stand eine geschlossene Mannschaftsleistung mit neuem Bestwert 3592 Kegel im Protokoll. Am Start schien es ein spannendes Spiel zu werden. Die Gäste holten durch den Tagesbestwert (638) ein 1:1 und 6 Kegel gegen Sven (603 - PBL) und Ingolf (598). Das für beide Markranser deutlich mehr drin war, soll hier nur am Rande erwähnt bleiben. Die Ergebnisse an sich waren top. In der Mitte wurde aber schnell klar, wohin die Reise heute gehen wird. Marc (624 - Saison-PBL) und Sebastian (596) hielten das Niveau konstant hoch und boten dem Gegner somit keinerlei Angriffsfläche. 2 Mannschaftspunkte und diverse Kegel im Plus waren der Lohn. Der Schlussdurchgang mit Tobias (605) und Steffen G. (560) brachte den ungefährdeten Sieg sicher nach Hause. Am Ende schrammten wir zudem nur knapp an der 3600 vorbei, was so eine Art I-Tüpfelchen gewesen wäre. In Summe bedeutet das: Aufstieg perfekt gemacht, 1 Spiel vor Schluß. Nun denn, 1. Bezirksliga, wir kommen! Tolle Saison, speziell auf schwierigen Auswärtsbahnen oft im Bilde und auf der Höhe gewesen; Heimspiele fast durchgängig auf hohem Niveau gespielt, tolle Einzelleistungen erspielt, 60 Mannschaftspunkte aus 11 Partien, usw. In 2 Wochen nochmal die weiße Heimweste behalten, auch wenn das Spiel für den Tabellenstand keinerlei Veränderungen bringen wird, dass ist nun noch die finale Aufgabe. IB

13. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.9 KB

Spielbericht

Markranstädt - Döbeln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.3 KB

12. Spieltag, den 10.02.2018

Hohnstädter SV II   -   SK Markranstädt II

                           2   :   6

                     3191   :   3272

4. Auswärtssieg eingefahren, nächster Schritt gemacht

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison ging es auf die Bahn in Hohnstädt. Ein Spiel, auf das sich alle die gesamte Saison gefreut haben, weil diese Bahn ein echtes Schmuckstück ist und auch auf gute Ergebnisse hoffen lies. Die Gastgeber hatten in den letzten Spielen immer starke Leistungen gezeigt, so dass wir mit dem nötigen Respekt, aber auch dem Wissen um unsere aktuell gute Form, an die Sache herangehen wollten. Die Aufstellung gelang nahezu perfekt, wie sich im Spielverlauf zeigen sollte. Auch hatten die Gastgeber einen eher durchwachsenen Tag, was uns heute sicher auch geholfen hat. Am Start (wie in der letzten Saison auch) wollten Sven (550) und Tobias (552) die Leistungen wiederholen, was in Bezug auf die Kegelzahl nicht ganz, in Bezug auf die Mannschaftspunkte aber vollumfänglich gelang. Nach jeweils spannender ersten Hälfte konnten beide ihre Duelle in die Hand nehmen und auf der rechten Spielberichtsseite vermerken lassen. Dazu kamen noch 74 Kegel, das erste Drittel war perfekt. In der Mitte spielten Marc (529) und Sebastian (635) mit dem gleichen Vorhaben, die Mannschaftspunkte zu erkämpfen. Marc spielte 4 ausgeglichene Bahnen, hatte auf die Einzelkegel immer mal kein Glück, hielt seinen Gegenspieler aber auf der nötigen Distanz und machte den Punkt. Die Show des heutigen Tages lieferte Sebastian ab. Ein nahezu tadelloses Spiel, mit gebremsten Schaum auf der ersten Bahn und dann ein Feuerwerk nach dem anderen zündend, endete erst mit dem neuen EBR U18von 635 Kegeln. Dies ist ein Wert, der auch im Männerbereich nur selten, vielleicht erst einmal, überspielt wurde. Nach der Wahnsinnszahl im Training erneut ein Beweis der aktuell überragenden Form. Die Mannschaftskollegen hatten ordentlich was zum Rufen und auch die Gastgeber schauten staunend / anerkennend zu. Der I-Punkt einer fehlwurffreien Partie (245 Abräumer) wurde im Wurf 119 geliefert (Anspiel Wurf 118 war ein Hamburger glatt durch), als alle 6 Restkegel auf einen Wurf darniedersanken und somit die Sonne noch mal ins Kellerloch scheinen durfte.

Somit standen 4 Mannschaftspunkte und 201 Kegel im Plus im rechten Teil des Spielberichtes, was einer Vorentscheidung gleich kam, wenngleich natürlich beim Gastgeber noch das starke Schlusspaar wartete. Am Schluss spielten Tino (539) und Steffen G. (467 - nach Halbzeit Ingolf eingewechselt). Tino hatte bei den Einzelkegeln heute nicht immer nur Freunde, konnte aber den Abstand zum Gegenspieler (581 - Tagesbestleistung Gastgeber) überschaubar halten. Steffen fand nicht ins Spiel, so dass Ingolf ab Bahn 3  übernahm. Allein es änderte sich nicht viel am Ergebnis, so dass viele Hölzer an den Gegenspieler gingen.

Am Ende steht ein 6:2 für uns, der 4. Auswärtssieg bei 6 Spielen.

Somit fehlt in den letzten beiden Spielen noch ein Tabellenpunkt, um den Aufstieg perfekt zu machen. Erster Matchball ist in 14 Tagen gegen Döbeln daheim. Auch dies wird kein Selbstläufer, wenn alle gesund bleiben, werden wir die nominell stärkste 6 bringen und dann schauen wir mal, wo das Zählwerk für beide Mannschaften am Ende stehenbleibt. IB

12. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.4 KB

Spielbericht

Hohnstädt - Markranstädt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 142.1 KB

Nachholespiel:

SK Markranstädt   -   SG Olympia Leipzig

                            5   :   3

                      3362   :   3290

Der nächste Schritt ist gemacht

Im Nachholspiel gegen Olympia Leipzig konnten wir, wenn auch nicht so überzeugend wie sonst, die Tabellenpunkte in Markrans behalten. Mit einer auf 3 Positionen veränderten Mannschaft gingen wir auf die Bahnen (Krankheit / Arbeit / Verletzt). Der Gast setze (im Nachhinein) fast optimal dagegen, so dass bis zur letzten Bahn alles an Ergebnissen möglich war und blieb.

Am Start unverändert mit Ingolf und Steffen G. wollten wir wie in der Vorwoche wieder die Basis für einen ruhigen Spielverlauf legen. Das gelang nach 2 Bahnen doch ganz gut. Während Ingolf (601) noch 2 richtig gute Bahnen fand, kam bei Steffen (512) speziell im Vollespiel ein Bruch rein. Der Gast dagegen spielte groß auf, so dass wir am Ende ein 1:1 mit ganzen 28 Kegeln Vorsprung im Spielbericht stehen hatten. Mittelpaar bildete heute Tino und Stefen G. Tino (555 - lecker) hatte sein Duell von Anfang an mit glatt 4:0 im Griff und verpasste es am Ende lediglich, noch ein paar Kegel mehr im Abräumen zu holen. Steffen (568) sah sich gleich mal einem 0:2 gegenüber. Aber als Experte für solche Situationen kämpfte er sich wieder ran. Am Ende fehlte auf der letzten Bahn 1 ganzer Kegel, um den Mannschaftspunkt zu holen. Im Endergebnis erzielte er 2 Kegel mehr als sein Gegenspieler, der insbesondere in die Vollen erhebliche Vorteile erzielte. Somit stand es 2:2 mit 69 Kegeln für uns. Es musste also noch ein Mannschaftspunkt her. Mike (im ersten Starteinsatz nach längerer Verletzung) und Marc wollten diese Aufgabe erledigen. Marc (572) hatte einen schwierigen Start, verlor den ersten Satz mit einem Kegel und konnte die Angebote vom Gastspieler im 2. Satz nicht nutzen. Dazu hatte sein Gegenspieler heute einen wahnsinnigen Zug im Vollespiel und traf final auch die Abräumer auf der letzten Bahn. Der Mannschaftspunkt ging in die Ferne, so dass es auf Mike ankam. Satz 1 war Kampf gegen Krampf, aber ging an Mike. Satz 2 war ein Spiel auf hohem Niveau, und Mike zog auch diesen auf unsere Seite. Im 3. Satz kam nach 11 Wurf ein Bruch, so dass wir noch im Abräumen auf Wechsel (Sebastian - angeschlagen durch Fieberrückfall) entschieden. Der 3. Satz war nicht mehr zu retten, Satz 4 musste entscheiden. Ein Unentschieden war für Olympia immer noch möglich. Nach mässigen Vollen ging dann aber die Post ab in Richtung Markrans, Sebastian haute 72 Abräumer auf die Bahn und den Mannschaftspunkt auf die linke Seite im Spielprotokoll.

So bleibt ein wichtiger 5:3 Sieg (es hätte auch anders kommen können...) und eine 4 Tabellenpunkte-Führung vor den letzten 3 Spielen.

 

Nächste Woche das letzte Auswärtsspiel in Hohnstädt, da gilt es noch mal, alles zu bringen. Der Kader ist dann aller Wahrscheinlichkeit nach wieder komplett, die Verletzten / Kranken hoffentlich wieder fit. Wir freuen uns drauf, auch und im Besonderen auf die schöne Anlage in Hohnstädt. Die Truppe dort ist aktuell zu Hause eine Macht, das wird bestimmt auch ein schönes und interessantes Spiel. IB

Spielbericht

Markranstädt - Olympia.pdf
Adobe Acrobat Dokument 164.3 KB

Spielbericht

Hohnstädt - Markranstädt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 142.1 KB

11. Spieltag, den 27.01.2018

SK Markranstädt   -   SV Fortschritt Oschatz

                            7   :   1

                      3478   :   3328

Guter Start im neuen Jahr

Nach langer spielfreier Zeit durfte nun auch die II. ihre Saison fortsetzen. Daheim ging es gehen Fortschritt Oschatz.

Am Start heute mal eine neue Paarung mit Steffen J. (562) und Ingolf (591). Beide hatten nach verhaltener ersten Hälfte ihre Spiele auf den beiden letzten Bahnen sicher im Griff und konnten das Mittelpaar mit 2 Mannschaftspunkten und schon einem beruhigendem Kegelvorsprung ins Rennen schicken. Sven (552) hatte einen stark startenden Gegner, der aber in der 2. Hälfte reichlich Angriffsfläche bot. Dies nutze Sven dann auch aus und holte uns Mannschaftspunkt 3. Sebastian hatte sein Spiel nach 2 Bahnen mit satten 331 schon fast im Ziel. Auf der Schlussbahn 3 ging ein wenig die Konstanz aus, aber am Ende standen der neue EBR U18 von 629 Kegeln und Mannschaftspunkt 4 sowie 184 Kegel im Plus. Das Spiel war damit für uns entschieden. Im Schlussdurchgang spielten Tobias (597) und Marc (547). Tobi hatte ein enges Match zu bestreiten, ging am Ende mit 4 gleichmäßig gespielten Bahnen aber als Sieger von der Bahn und schrammte dabei noch knapp an der 600 vorbei. Marc hatte den Tagesbesten der Gäste gegen sich und kam heute nie so richtig ins Rollen. Er musste den Mannschaftspunkt an den Gast (glatt 600 Kegel) abgeben, was unserem klaren Sieg mit guten 3478 Kegeln aber keinen Abbruch tat. Der nächste Schritt ist damit gemacht, am kommenden Sonnabend geht es gleich weiter, wieder daheim. Mit einer ähnlichen Leistung sollten auch hier die Tabellenpunkte in Markrans bleiben können. IB

11. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.2 KB

Spielbericht

Markranstädt - Oschatz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.4 KB

8. Spieltag, den 9.12.2017

SKV Waldheim   -   SK Markranstädt

                       6   :   2

Sonnabend ist nicht gleich Sonnabend

Nach dem starken Auftritt in der vergangenen Woche in Leisnig ist es nicht gelungen, diese Leistung in gleicher Form noch einmal unter Beweis zu stellen. Somit steht zwar ein gutes Ergebnis (für diese Bahn) im Protokoll, dem aber der Gastgeber aus Waldheim ein deutlich besseres entgegenstellen konnte. An diesem Tag sollte es wohl nicht sein. Die höheren Ergebnisse blieben heute aus. Waldheim hatte immer eine Antwort. Und wenn es ein Angebot gab, wurde dieses oft nicht angenommen. Der Sieg geht somit völlig verdient an den Gastgeber. Trotzdem bleiben wir in der Tabelle vorne und haben es weiterhin auf Grund des Restprogramms selber in der Hand. Daher werden wir uns auch nicht lange in der Analyse verzetteln, weil jeder hat gesehen, wo es gehangen hat oder eben dieses Mal nicht so umgefallen ist. Insofern heute keine Details, der Spielbericht ist ja aussagefähig genug. Jetzt kommen noch 4 Heimspiele und einmal auswärts in Hohnstädt. Da sollte das Kegeln auch vom Kegelfall her insgesamt wieder mehr Spaß machen und die nötigen Erfolge geholt werden. Und 3 Auswärtssiege aus 5 Partien auf meist recht schweren Bahnen ist ja eine sehr gute Ausbeute.

Wir verabschieden uns aus dem Kegeljahr 2017, bedanken uns bei Fans und Daumendrückern, wünschen ein frohes Fest, einen guten Rutsch nach 2018, Gesundheit und auch im nächsten Jahr immer Gut Holz, wo auch immer ihr die Bahnen betreten werdet.

Auch freuen wir uns darauf, die eine bzw. den einen oder andere(n) persönlich in Markrans bei einem unserer Heimspiele begrüßen zu können. 

 

Ingolf, Steffen G., Sven, Tobias, Steffen J., Mike, Sebastian, Marc, Tino 

 

 

Markranstädt (II.) GO, WEITER SO!

8. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.0 KB

7. Spieltag, den 02.12.2017

SV Gersdorf 1910   -   SK Markranstädt II

                           3   :   5

                     2910   :   3036

Dritten Auswärtssieg in Folge eingefahren

 

Es läuft zur Zeit bei der II. Erneut kehren wir mit den beiden Tabellenpunkten aus der Fremde heim. Auf der Leisniger Bahn ging es diesmal gegen die Sportfreunde vom SV Gersdorf. In der Form haben wir uns noch nicht gegenübergestanden, die Bahn dagegen ist uns nicht unbekannt. Auf Grund dessen, dass die Gastgeber schon fast alle Heimspiele absolviert haben, konnten wir auch taktisch unseren Setzvorteil umsetzen. Am Start war es wichtig, Druck aufzubauen, auch wenn der Gastgeber seinen besten Spieler einsetzte. Dies gelang weitestgehend, Sven konnte die nötigen Kegel und den ersten Mannschaftspunkt holen, bei Ingolf war es wichtig, nicht zuviele Kegel einzubüßen. In Summe gingen wir 30 Kegel in Führung, mit dem Wissen, das noch genügend Kegelkompetenz auf seinen Start für die Markranser II. wartete. Sebastian zeigte wieder seine aktuelle Topform und haute eine 553 auf diese Bahn. Auch wenn es keinen offiziellen Bahnrekord für die U18 ausgeschrieben gibt, kann man davon ausgehen, dass diese Zahl hier in der Altersklasse noch nicht gespielt wurde. Tobias stand dem nur wenig nach und erzielte ebenso sehr gute 538 Kegel. Beide holten souverän ihre Mannschafts-punkte und schraubten den Vorsprung auf nahezu uneinholbare 174 Kegel. Am Schluss lies es unser bewährtes Schlusspaar Marc und Steffen G. heute etwas ruhiger angehen. Am Ende blieben beide Mannschaftspunkte beim Gastgeber, was unseren Sieg aber in keinster Weise und zu keiner Zeit in Gefahr brachte. Ich denke, beide haben sich für die nächste Woche noch einiges zurückbehalten. Weil die Ansetzung lässt uns erneut nach Leisnig fahren, diesmal gegen die Sportfreunde aus Waldheim. Auf Grund der Spielergebnisse des Wochenendes konnten wir uns in der Tabelle weiter absetzen und grüßen vom Platz an der Sonne. Mit dem Wissen, dass wir noch 4 Heimspiele haben, steigen natürlich unsere Chancen, diesen Platz auch bis zum Ende zu halten. Aber wie immer gilt: ruhig bleiben, Mund abputzen, Stimmung und Leistung hochhalten, das nächste Spiel ist das wichtige Spiel. Auf geht's in die Rückrunde. IB

7. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.8 KB

Spielbericht

Gersdorf - Markranstädt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.5 KB

6. Spieltag, den 19.11.2017

Döbelner SC   -   SK Markranstädt

                  2   :   6

            2912   :   2989

Mit Auswärtssieg an die Tabellenspitze

Auch die II. konnte ihren Teil zum erfolgreichen WE der Markranser Kegler beitragen. Mit einem Auswärtssieg kommen sie aus Döbeln zurück. Wieder klingt 6:2 und 77 Kegel Plus recht deutlich. Und wieder war das erst am Ende so.

Von Anfang an gelang es, Druck auf den Gastgeber auszuüben. Dies zeigte offenbar Wirkung, zumindest zeigten die Spieler aus Döbeln ungewöhnliche Schwächen beim Abräumen. Alleine hier verloren sie einige Sätze und in Summe über 100 Kegel an uns. Im Gesamtergebnis blieben sie auch 100 Kegel unter den bisherigen Ergebnissen.

Trotzdem waren wieder alle Duelle eng und das Spiel bis zur vorletzten Bahn relativ offen. Wir konnten 3 wichtige Mannschaftspunkte in den ersten beiden Duellen festmachen (Sebastian, Tobias und Tino), aber bei den Kegeln blieb es knapp. Am Schluss waren wir nach der ersten Bahn kurzzeitig hinten. Aber man hat sich kurz geschüttelt und dann wurde die Schlagzahl massiv erhöht, so dass speziell der Gegner von Marc Nerven zeigte und das Startniveau nicht halten konnte, was letztendlich das Spiel in unsere Richtung final entschied. Steffen G. verpasste den Punkt nur um ganze 3 Kegel, erzielte aber unser Tagesbestergebnis und damit wichtige Hölzer für die Mannschaft. Somit haben wir eine sehr gute Ausgangsposition für den weiteren Saisonverlauf geschaffen. Wir haben es selber in der Hand, die Belohnung abzuholen. Es folgen 2 weitere Auswärtsspiele auf unserer Lieblingsbahn in Leisnig.

 

Nach den bisherigen Leistungen sollte auch dort was gehen. Aber in aller Ruhe werden wir es angehen. IB

6. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.6 KB

Spielbericht

SC Döbeln - Markranstädt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.2 KB

5. Spieltag, den 05.11.2017

SK Markranstädt   -   Hohnstädter SV II

                            7   :   1

                      3434   :   3325

Daheim wieder ein Sieg

Im Spiel gegen Hohnstädt 2 erzielte die II. einen 7:1 Erfolg. Damit rücken wir weiter nach oben in der Tabelle auf und haben in 14 Tagen ein echtes Spitzenspiel beim aktuellen Tabellenführer aus Döbeln vor der Brust.

Was heute so war: zunächst konnten wir nicht an das Ergebnis aus dem ersten Heimspiel heranreichen.

Dazu war heute bei einigen zu viel Sand im Getriebe. Letztendlich steht ein deutlicher Erfolg mit vielen Mannschaftspunkten im Protokoll und nur das zählt. Am Anfang eröffneten wieder Sebastian und Tino. Beide holten ein 3:1, somit 2 Mannschaftspunkte und 86 Kegel nach Hause. Für Sebastian bedeuten die erzielten 610 Kegel neuen EBR für die U18m und erneut eine starke Vorstellung.

In der Mitte wollten (auch hier die Ansetzung wie im letzten Spiel) Ingolf und Sven es gleich tun. Sven tat sich schwerer als erwartet, so dass nach 52 Wurf Tobias übernahm. Beide gemeinsam sahen sich einem gut aufgelegten Mannschaftskapitän von Hohnstädt gegenüber, der mit PBL ein 4:0 holte und den Mannschaftspunkt entführte. Bei Ingolf lief es auch sehr unkonstant, was nach 3 Sätzen ein 1:2 trotz Kegelvorsprung ergab. Im 4. Satz spielten dann Not gegen Elend, nach dem Motto 'nimm du den Satzpunkt, ich habe ihn sicher' wollte keiner den 4 Satz gewinnen. Mit viel Glück und einer Naturneun im vorletzten Wurf blieben Satz- und damit auch der Mannschaftspunkt doch noch in Markrans. Somit ein beruhigender Vorsprung für die Schlussstarter Steffen G. und Marc. Auch wenn Steffen G. nicht den besten Tag erwischte; seinen Mannschaftspunkt konnte er final festmachen und nur das hat heute gezählt. Marc zeigte einen Superstart (333) und konnte am Ende die Tagesbestleistung von 622 ins Protokoll eintragen lassen. Glückwunsch zur PBL im Punktspiel.

Zusammen erspielten wir mit 3434 ein alles in allem solides Ergebnis, was aber noch genügend Potential bietet, ein paar Kegel draufzulegen (wird vielleicht auch mal nötig sein). Wie auch immer: Sieg, Tabellenplatz 2, Haken dran. Nun warten 3 Auswärtsspiele in Folge, wo am Ende die Richtung für die Tabellenplatzierung am Saisonende schon vorgegeben sein kann. Also volle Konzentration auf diese Aufgaben, auch wenn es schwere Bahnen sind, die da zu bespielen sind (Döbeln ; Leisnig; Leisnig). IB

5. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.4 KB

Spielbericht

Markranstädt - Hohnstädt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.5 KB

4. Spieltag, den 21.10.2017

Fortschritt Oschatz   -   SK Markranstädt

                            2   :   6

                      3004   :   3085

Starker Auswärtsauftritt der II. in Oschatz

Der Nali-Döner nach dem Spiel war mehr als verdient. Mit neuem Mannschaftsbahnrekord und einem 6:2 kehrt die II. aus Oschatz zurück. Was deutlich klingt, war doch ein sehr interessantes und in Teilen enges Spiel - nach Satzpunkten 12,5:11,5.

Am Start spielten Sebastian und 'Heimkehrer' Tino (im ersten Starteinsatz). Sebastian zeigte sich wieder in starker Verfassung und war von Anfang an Herr im Hause und holte sich mit glatt 4:0 den Mannschaftspunkt. Nebenbei fiel auch noch ein neuer Bahnrekord U18 mit ab (547). Enger ging es bei Tino zu. Am Ende bog er ein 0:2 mit dem vorletzten Räumerwurf (er holt das Bild: 1-2-6-7 mit einem Wurf und kommt somit nochmal ins Volle) noch zu seinen Gunsten um, erzielte starke 524 und holte uns den 2. Mannschaftspunkt. Perfekter Start. - glückliches Händchen beim Setzen gehabt...

Ingolf und Sven in der Mitte konnten die sich bietenden Gelegenheiten leider nicht nutzen, um den Sack frühzeitig zu zumachen. Beide Mannschaftspunkte gingen in die Fremde, womit das Spiel eng blieb, auch wenn wir 47 Kegel in Front lagen.

 

So ging die Verantwortung an Steffen und Marc im Schlusspaar über. Marc ging gleich 2:0 in Führung und konnte die Angebote des Gegners sofort annehmen. Auch wenn es hinten raus noch einmal eng wurde, konnte er über die Holzzahl den Mannschaftspunkt holen. Steffen verlor den ersten Satz, konnte aber im 2. + 3.Satz (mit tatkräftiger Hilfe des Gegners) 54 Kegel in Front gehen, womit die Messe dann eigentlich gelesen war, auch wenn der letzte Satz nochmal verloren ging. Am Ende steht ein 6:2 mit Mannschaftsbahnrekord und 81 Kegel vor.  Auswärtssieg, Mund abwischen und das nächste Heimspiel mit der nötigen Konzentration angehen. Ins Rollen kommen und Serie starten, das wär's. Ein toller Erfolg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, somit ein gelungenes Wochenende für Markans II.. IB

4. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.2 KB

Spielbericht

Oschatz - Markranstädt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 435.9 KB

2. Spieltag, den 23.09.2017

SG Olympia Leipzig  -  SK Markranstädt

                                6   :   2

                           3107  :  3033

In der Realität zurück

Nach dem Eröffnungssieg daheim stand nun der erste Auswärtstest an. Keine konnte so richtig sagen, wo wir stehen.

Insofern war Olympia ein sehr guter Gradmesser. Eine schwierige Bahn, die aber durchaus zu bespielen geht. Zeigt auch direkt die Fehler in Form eines schlechten Trefferbildes an.

Der Gastgeber erwischte einen sehr guten Tag und erzielte mittels einer kompakten Mannschaftsleistung einen verdienten Sieg.

Wir spielten auch relativ kompakt, aber eben 15 Kegel im Durchschnitt pro Spieler weniger. Nur 2 Duellsiege (Sebastian und Steffen G.) konnten verbucht werden. Insgesamt haben wir nicht das auf die Bahnen bringen können, was wir eigentlich bringen könnten.

Nun sind erst mal 4 Wochen Pause, ehe es gleich  mit einem Auswärtsspiel (Oschatz) weitergeht.

Wir müssen schauen, wie wir uns auf unserer Bahn zielgerichtet auf derartige Auswärtsaufgaben sinnvoll vorbereiten können.

Auf Grund der Fallergebnisse verliert man leicht die kleinen Fehler aus dem Blick, die einen auf den Auswärtsbahnen, die wir noch zu bespielen haben,  dann gewaltig einholen. Ich glaube auch, dass das die wesentliche Herausforderung die ganze Saison über sein wird.

 

IB

Spieltag

2. Spieltag.xls.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.7 KB

Spielbericht

Olympia - Markranstädt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 348.5 KB

1. Spieltag, den 16.09.2017

SK Markranstädt   -   SKV Waldheim

                         7,5   :   0,5